Latest Updates

Trump schwer in Bedrängnis: ein Gespräch im Reutlinger Generalanzeiger mit dem Leiter unseres Büros in Washington, Claus Gramckow, über Rassismus und Polizei.

Continue Reading

Der Umgang von US-Präsident Trump mit den Protesten aufgrund des Todes von George Floyd wird auch in den USA kritisiert. Dazu Claus Gramckow von der Friedrich-Naumann-Stiftung in Washington. Hören Sie sich das Interview auf NDR hier an.

Continue Reading

Die gewaltsamen Ausschreitungen in den USA nach dem Tod von George Floyd seien wie ein schlechter Film, den man schon zu oft gesehen habe, kommentiert Claus Gramckow. Unser Büroleiter in Washington schätzt im Video die Stimmung im Land ein, berichtet über den weit verbreiteten Rassismus in den USA und erklärt, welche Agenda Präsident Donald Trump… Read More

Continue Reading

Für Präsident Donald Trump gibt es keinen Kippschalter zwischen Wahlkampf und Regieren, nicht einmal während einer Pandemie. Noch am Tag seines Amtsantritts im Januar 2017 reichte er die Papiere für seine Wiederwahlkampagne ein. Weniger als einen Monat später begann er wieder Wahlkampfkundgebungen abzuhalten. Kurz vor der ersten dieser Kundgebungen, im Februar 2017, sagte er zu… Read More

Continue Reading

On Wednesday, April 29, 2020, the Friedrich Naumann Foundation North America hosted a virtual event entitled “A View on the Coronavirus Crisis from the US Heartland” with Michigan’s Lieutenant Governor Garlin Gilchrist. The US state governments have taken on a prominent role in the Coronavirus crisis, as they have been implementing policies to increase access… Read More

Continue Reading

From April 15-21 our office launched a week-long mini campaign for UN World Creativity and Innovation Day to raise awareness of the role creativity and innovation can play in the context of economic, social, and sustainable development. Every day, we profiled a different participant from some of our Forum on the World Economic Order’s  most… Read More

Continue Reading

FNF North America fosters political dialogue among political, business, scientific and cultural multipliers from North America and the rest of the world. Only together we can make a worldwide contribution to social and economic progress.